link zu Erwachsene

Das Ziel einer kieferorthopädischen Behandlung im Kindesalter ist es Fehlentwicklungen des Zahn-Mund und Kiefersystem entweder zu verhindern oder - falls notwendig - zu behandeln und zu beheben.

Möglichst früh, das heißt im Alter zwischen 8-10 Jahren, sollte ein erster Kontrollbesuch beim Kieferorthopäden erfolgen um die Notwendigkeit einer kieferorthopädischen Behandlung abzuklären.

Kieferorthopädie im Kindesalter bedeutet Prophylaxe, da Fehlentwicklungen des Zahn-Mund und Kiefersystem nicht nur die Funktion des Kauorgans beeinträchtigt, sondern auch der Auslöser für viele unterschiedliche Krankheitsbilder sein, wie

 
  • Verdauungsstörungen durch schlecht gekaute Nahrung,
  • Schäden an den Kiefergelenken durch Fehlbelastungen,
  • Schmerzen und Verspannungen in der Nackengegend,
  • Hals- und Atemwegsprobleme durch Mundatmung und
  • Sprachfehler (bspw. das Lispeln).